Ihr Kontakt: Daniela Schmitz Coolini
+49 173 9243662

Ruth W.

Ruth w

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Ihnen und Jeff dafür danken, dass Sie mir BEMER vorgestellt haben. Das war für mich ein wahrer Lebensretter.
Ich war 74, als mir im Oktober 2012 Darmkrebs in fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert wurde. Anschliessend erhielt ich eine strenge Chemotherapie, durch die ich sehr lethargisch wurde. Zudem hatte ich trotz der verschriebenen Schmerzmittel dauerhaft Schmerzen. Ich verbrachte die meiste Zeit damit, mich auf der Couch zusammenzurollen. Ich hatte keine Lust, irgendetwas zu tun ("Lasst mich allein und lasst mich hier liegen").
Julie, Jeff und der BEMER wurden mir im Mai 2013 vorgestellt. Zuerst war ich besorgt und glaubte nicht, dass der BEMER mir bei meinem Leiden helfen konnte. Aber: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Also entschied ich mich, es zu versuchen. Nachdem ich durch Julie täglich zwei Behandlungen erhielt, ging es mir bald besser. Bald kam meine Energie zurück und ich fühlte mich aktiver. Ich hatte Lust, Dinge zu tun, auf die ich vorher keine Lust hatte. Meine Einstellung wurde viel positiver und und ich freute mich auf meine tägliche BEMER-Kur. Denn ich wusste, damit würde es ein produktiver (schmerzfreier) und angenehmer Tag.
Während der BEMER-Sitzungen erzählte ich Julie auch von einer Ellbogenverletzung, die Schmerzen verursachte und mich daran hinderte, meinen rechten Arm zu benutzen. Wir entschieden uns dazu, den verletzten Ellbogen mit dem BEMER zu behandeln, und (zu meiner Überraschung) verschwand der Schmerz und ich erhielt die verlorene Flexibilität zurück.
Dann erzählte ich Julie von einer alten Hämorrhagie in meinem linken Auge, die zu Sehstörungen geführt hatte. Wir entschieden uns dazu, den BEMER zu benutzen, um bei Stufe 1 kurze Impulse (2 Minuten) zu erzeugen, und dies zwei Mal täglich. Langsam verringerte sich die Störung und ich konnte auf dem Auge wieder sehen. Ich hatte vorher zwei verschiedene Ärzte um Rat gefragt und mir wurde mitgeteilt, dass nichts getan werden könne, um mein Sehvermögen wiederherzustellen.
Ich bin Julie wirklich dankbar und erstaunt über die Vielseitigkeit und Leistung des BEMER. Ich empfehle jedem (unabhängig vom jeweiligen Zustand), den BEMER zu testen und die erstaunlichen Ergebnisse zu erzielen, die ich erhalten habe.
Dankeschön, Jeff und Julie!
Hochachtungsvoll,
Ruth W.
Yuma, AZ

Anwendungsgebiete

BehandlungBehandlung

Behandlung im Krankheitsfall, Unterstützung der Immunreaktion, Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Stimulierung der Mikrozirkulation.

ProphylaxeProphylaxe

Positiver Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden, die Gesundheit und den Schlaf. Dies führt in der Summe zu einer höheren Lebensqualität.

LeistungssteigerungLeistungssteigerung

Unterstützung des Stoffwechsels für Leistungszunahme, Stärkung der Reaktionsfähigkeit, Reduzierung des Risikos von Sportverletzungen, schnellere Regeneration.